Tuesday, May 17, 2011

Buchmesse Lisboa

Ganz nach portugiesischer Mentalität sind wir in allerletzter Minute doch zu unserem Besuch bei der diesjährigen Buchmesse gekommen...;-)

Auch wenn ich es mir mit dem "portugiesisch lesen" schwer tue, konnte ich diesem Event nicht fernbleiben. Schon alleine um mal wieder die herrliche Aussicht vom "Parque Eduardo VII" auf den Tejo zu geniessen und natürlich ganz klar, weil ich einfach Bücher liebe, egal in welcher Sprache!



Übrigens - Der Park verdankt seinen Namen dem Vereinigten Königreich, dessen König Eduard VII Anfang des 20. Jahrhunderts in Portugal zu Besuch war. Um die Beziehungen zwischen beider Länder zu festigen, vergab man kurzerhand dem Park den Namen des königlichen Besuchers.

Nu, aber zurück zum eigentlichen Thema, denn nicht die portugiesische Geschichte oder englische Könige waren an diesem Nachmittag im Vordergrund, sondern das bunte Treiben zwischen den zahlreichen Buchverlägen.




Eine Autorenlesung jagte die andere....
....und auch die Musik hatte ihren Platz gefunden....








Für die Muse etwas Fado, bitte schön.....





....und Folklore für eine leichte Hüftbewegung!









Doch besonders die Kinder kamen auf ihre Kosten. Überall traf man Figuren aus Kinderbüchern, die die Regale der Kinderzimmer füllen und die Macher der Buchmesse liessen sich zahlreiche Aktivitäten einfallen, damit die Eltern auch mal in Ruhe die eine oder andere Veranstaltung besuchen konnten.





Der Highlight war wohl der berühmteste Mäuserich - the one and only Geronimo Stilton. Da staunte mein Kleiner nicht schlecht, als er den Herrn Verlagsdirektor Herr Stilton "live" vor sich hatte.....da liess er sich natürlich nicht nehmen, die neuerrungenen Bücher eigenhändig von der Maus signieren zu lassen...






Kennt Ihr eigentlich Geronimo? Hier in Portugal kommt kein Kinderzimmer ohne diesen Bestseller aus. Die Bücher sind ein toller Lesepsass und genial für kleine Selbstleser. Mein Sohn ist süchtig nach dieser Maus und dass, obwohl er gar keinen Käse mag....;-)))




Bei soviel Eindrücken meldete sich irgendwann mal der Hunger und da kam genau eine leckere "fartura"(portugiesische Backspezialität - sehr kalorienreich, aber sooooooooo lecker), genau richtig.


Absolut kaputt aber glücklich und um ein paar Bücher reicher sind wir Richtung home sweet home gefahren.

Auf ein Neues in 2012!

Sweet dreams,
Eure Annie

Sunday, May 1, 2011

Bairro da Bica


In Lissabon geht es stets bergauf und ab, nicht umsonst wird Lissabon die Stadt der 7 Hügel genannt.

Der „Bairro da Bica“, den wir neulich besucht haben, ist da keine Ausnahme und besticht durch seine verwinkelten Gassen, Treppchen und der flatternden Wäsche an den Fenstern der alten baufälligen Häusern.

Hauptattraktion des traditionellen Bairros ist der „Ascensor da Bica“ – eine Standseilbahn, die die Beine entlastet, wenn man zum höher gelegenen Teil des Bairros gelangen möchte. Der Anstieg erinnerte uns an die Auffahrt einer Achterbahn.....

Zweifelsfrei ist der "Elevador" eine Touristenattraktion, denn oben angekommen stellt man sich nämlich die Frage, was es mehr gibt: Einheimische oder Fotografen? Letztere suchen „waghalsig“ eine gute Position, um die beiden alten Strassenbahnen zu fotografieren, ohne dabei überfahren zu werden. (ok, ok, ich gebe es ja schon zu – wir schlossen uns an dem Tag der Gruppe der Touris an...;-))

Der Oldie stammt übrigens aus dem Jahr 1892 und teilweise ist die kurze Schienentrasse so eng, dass man den Anwohnern fast per Händeschütteln begrüssen kann.












































Wir haben diesen Nachmittag genossen und haben uns vom vibrierenden Pulsschlag und der bunten Eindrücke berieseln lassen.

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenanfang,
Eure Annie