Monday, September 26, 2011

I promise myself


To be strong that nothing can disturb my peace of mind.



To talk health, happiness, and prosperity to every person I meet.



To make all my friends feel that there is something worthwhile in them.



To look at the sunny side of everything and make my optimism come true.



To think only of the best, to work only for the best
and to expect only the best.



To be just as enthusiastic about the success of 
others as I am about my own.



To forget the mistakes of the past and press on to the
greater achievements of the future.



To wear a cheerful expression at all times and give a smile 
to every living creature I meet.



To give so much time to improving myself that I
have no time to criticize others.



To be too large for worry, too noble for anger, too strong for fear,
and too happy to permit the presence of trouble



To think well of myself and to proclaim this fact to the world, 
not in loud words, but in great deeds.



To live in the faith that the whole world is on my side,
so long as I am true to the best that is in me.



Christian D. Larson

Sunday, July 31, 2011

The Tree of Life

Wir waren endlich im Kino und sind geteilter Meinung.

Ich war fasziniert und habe mich in den Strom der wilden Assoziationen gestürzt und mich von der Wucht der grandiosen Bilder begeistern lassen.

Meine Begleitung hingegen blieb vom Film unberührt und sagt, dass "National Geographic" das Gleiche bieten kann, ohne dass man über 2Std. im Kinosessel ausharren muss.

Die Meinungen über diesen Film gehen völlig auseinander - und ich sage ganz einfach:
"die Kunst entsteht im Auge des Betrachters":



Eure Annie!

Tuesday, July 26, 2011

Ein musikalisches Feuerwerk


~
Oxalá te veja, oxalá..


Oxalá vos saibam apreciar
Oxalá vos oiçam e não se queixem
Pois Portugal é feito de música e de mar...
Obrigado por nos relembrarem o quão grande é o povo lusitano!!





Hört rein und lasst Euch verzaubern….

….vom Zusammenspiel von Akkordeon, Kontrabass, “guitarra portuguesa”, Posaune, Klarinette….

….vom Fado als Basis gemixt mit französischen Chanson, Funaná, brasilianischer Musik, Hip Hop, Folkore, Walzer….

…und das alles gewürzt mit herrlichen Texten!

Obwohl ich nun schon seit einiger Zeit hier lebe, kannte ich “Oquestrada” nicht (das kommt davon, wenn man nur deutsches TV sieht..) und bin durch Zufall heute auf diese unkonventionelle, federleichte Musik gestossen, die mich von der ersten Sekunde an sofort in ihren Bann gezogen hat.

Für mich eine Musik, die voller Lebensfreude und Hoffnung steckt.

Live on stage müssen diese Herrschaften der wahre Genuss sein und jeglichen Rahmen sprengen. Da wollen wir doch mal recherchieren, ob nicht bald im Lissaboner Raum ein Konzert geplant ist….

Mein Beifall für diese Musik, die den Fado mit prallem Leben füllt!

Schwingt das Tanzbein,
Eure Annie








Monday, July 18, 2011

Von Jägern und Sammlern....

Samstagmorgens zum Fischmarkt hat zwar auch seinen Reiz, die Meeresfrüchte aber selbst fangen ist eine ganz andere Liga. Tochter eines Fischers, liegt mir das Meer und seine Reichtümer im Blut und die Gene wird fleissig auch an den jüngsten Sprössling weitergereicht.
Was eigentlich ein ganz normaler Strandvormittag werden sollte, klang in Klippen erklettern und Muschelfang aus.

Klein und Gross hatten Ihre Freude daran und die Oma war glücklich, dass sie sich um das Abendessen nicht mehr kümmern musste.









Der liebe Papa / Opa ist nicht nur ein toller Fischer, sondern auch ein begnadeter Koch. Wer Lust und Hunger hat, hier das passende Rezept:

Zutaten:
1 kg lapas - capuchinhas (die abgebildetete Muschel/Meeresschneckenart - ich weiss leider nicht die korrekte deutsche Übersetzung)
500 g Reis
2 Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
Koriander
2 Lorbeerblätter
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
1. Lapas gut abspülen und abbrühen. Brühwasser aufbewahren.

2. Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden und im Olivenöl andünsten. Mit Salz, Pfeffer und Lorbeer würzen.

3. Reis hinzufügen und mit dem Brühwasser übergiessen.

4. Wenn der Reis gar ist, die "lapas" und den Koriander hinzufügen und servieren...!!!

GUTEN APPETIT
Eure Annie

Tuesday, June 14, 2011

Kinderparadies war gestern.....

......KidZania ist heute!

Es war mal wieder Zeit eine kleine Reise zu unternehmen und so hat uns das Wochenende  nach KidZania entführt.

Nein, KidZania liegt nicht in Tansania, sondern eigentlich in Mexiko. Die Mexikaner haben diesen Themenpark erfunden, eine wunderbare Nachbildung einer richtigen Stadt mit sogar eigener Währung (die sog. KidZos), wo der Nachwuchs in die Rollen der Erwachsenen schlüpfen und das "richtige Leben" nachspielen können. Wir, Eltern, sind lediglich Touristen und haben nicht wirklich viel zu sagen.
 
Mit einem Startkapital werden die Kinder in die bunte Welt der Erwachsenen geschickt und wie auch im realen Leben gilt:  Kein Geld mehr, ab zur Arbeit - haben sie wieder etwas gehortet, kann das Geld ausgegeben werden oder der Sparsame bringt sein Einkommen zur Bank.

Die gesamte Einrichtung ist wirklich beeindruckend, angefangen mit dem tollen Eingang in Form eines Flughafen-Terminals bis hin zum vielfältigen Angebot an Berufen, die zum grössten Teil von wirklichen Firmen/Marken repräsentiert werden.

Somit können die Kinder z.B. bei Pizza Hut ihre Pizza selber backen und natürlich auch hinterher essen:























oder wie wär's mit einem neuen Hausanstrich












 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
oder mal bei einer TV-Produktion mitzuwirken? 

 


 

Genug Geld verdient? - dann darf man zur Freizeit übergehen und sich z.B. 
als Spider Man versuchen 
 
 
 
 
 
Bei solchen waghalsigen Aktvitäten wäre 
 
eine private Krankenversicherung 
 
vielleicht nicht verkehrt...;-)
 
 
 
 
 
 
Oh, wenn wir doch schon mal bei Versicherungen sind, dann schliessen
wir doch glatt auch eine Auslands-Krankenversicherung ab und nun ab
in den Flieger....!!!!!!!!



 
 
Sinn der ganzen Sache ist natürlich die Kinder alleine ziehen zu lassen.
Doch das Angebot ist einfach zu verlockend als das man sich im Elternraum gemütlich machen
könnte. Am liebsten wäre ich selber nochmal Kind und ich garantiere Euch, ich hätte
alles mitgenommen. Vom Feuerwehrmann bis hin zum Richter und vom Postmann bis hin 
zum Paparazzi.
Ich hätte die Modelschule besucht und wäre das Schneewittchen im Theaterstück.
Die Formel Eins wäre mir nicht entgangen und im Krankenhaus wäre ich die Hebamme.

Sogar beim Handyshop hätte ich gearbeitet, denn die Angebote dort waren etwas 
überschaubarer als in der richtigen Welt...;-))

Meiner Meinung nach eine mehr als brillante Idee, ich hoffe, dass der Erfolg
anhält !!


Seid herzlichst gegrüsst,
Eure Annie

Tuesday, May 17, 2011

Buchmesse Lisboa

Ganz nach portugiesischer Mentalität sind wir in allerletzter Minute doch zu unserem Besuch bei der diesjährigen Buchmesse gekommen...;-)

Auch wenn ich es mir mit dem "portugiesisch lesen" schwer tue, konnte ich diesem Event nicht fernbleiben. Schon alleine um mal wieder die herrliche Aussicht vom "Parque Eduardo VII" auf den Tejo zu geniessen und natürlich ganz klar, weil ich einfach Bücher liebe, egal in welcher Sprache!



Übrigens - Der Park verdankt seinen Namen dem Vereinigten Königreich, dessen König Eduard VII Anfang des 20. Jahrhunderts in Portugal zu Besuch war. Um die Beziehungen zwischen beider Länder zu festigen, vergab man kurzerhand dem Park den Namen des königlichen Besuchers.

Nu, aber zurück zum eigentlichen Thema, denn nicht die portugiesische Geschichte oder englische Könige waren an diesem Nachmittag im Vordergrund, sondern das bunte Treiben zwischen den zahlreichen Buchverlägen.




Eine Autorenlesung jagte die andere....
....und auch die Musik hatte ihren Platz gefunden....








Für die Muse etwas Fado, bitte schön.....





....und Folklore für eine leichte Hüftbewegung!









Doch besonders die Kinder kamen auf ihre Kosten. Überall traf man Figuren aus Kinderbüchern, die die Regale der Kinderzimmer füllen und die Macher der Buchmesse liessen sich zahlreiche Aktivitäten einfallen, damit die Eltern auch mal in Ruhe die eine oder andere Veranstaltung besuchen konnten.





Der Highlight war wohl der berühmteste Mäuserich - the one and only Geronimo Stilton. Da staunte mein Kleiner nicht schlecht, als er den Herrn Verlagsdirektor Herr Stilton "live" vor sich hatte.....da liess er sich natürlich nicht nehmen, die neuerrungenen Bücher eigenhändig von der Maus signieren zu lassen...






Kennt Ihr eigentlich Geronimo? Hier in Portugal kommt kein Kinderzimmer ohne diesen Bestseller aus. Die Bücher sind ein toller Lesepsass und genial für kleine Selbstleser. Mein Sohn ist süchtig nach dieser Maus und dass, obwohl er gar keinen Käse mag....;-)))




Bei soviel Eindrücken meldete sich irgendwann mal der Hunger und da kam genau eine leckere "fartura"(portugiesische Backspezialität - sehr kalorienreich, aber sooooooooo lecker), genau richtig.


Absolut kaputt aber glücklich und um ein paar Bücher reicher sind wir Richtung home sweet home gefahren.

Auf ein Neues in 2012!

Sweet dreams,
Eure Annie

Sunday, May 1, 2011

Bairro da Bica


In Lissabon geht es stets bergauf und ab, nicht umsonst wird Lissabon die Stadt der 7 Hügel genannt.

Der „Bairro da Bica“, den wir neulich besucht haben, ist da keine Ausnahme und besticht durch seine verwinkelten Gassen, Treppchen und der flatternden Wäsche an den Fenstern der alten baufälligen Häusern.

Hauptattraktion des traditionellen Bairros ist der „Ascensor da Bica“ – eine Standseilbahn, die die Beine entlastet, wenn man zum höher gelegenen Teil des Bairros gelangen möchte. Der Anstieg erinnerte uns an die Auffahrt einer Achterbahn.....

Zweifelsfrei ist der "Elevador" eine Touristenattraktion, denn oben angekommen stellt man sich nämlich die Frage, was es mehr gibt: Einheimische oder Fotografen? Letztere suchen „waghalsig“ eine gute Position, um die beiden alten Strassenbahnen zu fotografieren, ohne dabei überfahren zu werden. (ok, ok, ich gebe es ja schon zu – wir schlossen uns an dem Tag der Gruppe der Touris an...;-))

Der Oldie stammt übrigens aus dem Jahr 1892 und teilweise ist die kurze Schienentrasse so eng, dass man den Anwohnern fast per Händeschütteln begrüssen kann.












































Wir haben diesen Nachmittag genossen und haben uns vom vibrierenden Pulsschlag und der bunten Eindrücke berieseln lassen.

Ich wünsche Euch einen tollen Wochenanfang,
Eure Annie

Tuesday, April 26, 2011

Mein Happy Easter

Nun sind die schönen Feiertage vorbei und wir hätten nichts dagegen, wenn es ein bisschen länger gedauert hätte.. Die Sonne wollte uns zwar nicht wirklich besuchen, doch dafür haben wir uns zu Hause sehr gemütlich gemacht. Reichlich gebacken (was man nun so um die Hüfte spürt), kräftig gebastelt und ganz viele bunte Ostereier gefärbt:


Eine Menge rohe Eier, denn nicht alle hatten eine lange Lebensdauer....



Sehr viel Spitzengefühl mit einer guten Dosis Geduld, die ich definitiv nicht besitze, dafür aber mein 7-jähriger Sohn!

Ein gutes Lungenvolumen und vorallem Spass an der Sache

Abendessen mit einem Wisch fertig....Spaghetti/Omelett-Taschen..ja, ich weiss, es hört sich merkwürdig an, aber ich kann es nur empfehlen. Schnell und wirklich sehr sehr lecker!
Mit dem richtigen Werkzeug der Kreativität freien Lauf lassen...




Nun bin ich bei meinem 2. Blog Eintrag und es macht mir Spass...ich glaube, ich werde weitermachen...

Dicken Gruss,
Eure Annie

Saturday, April 23, 2011

Herzlich Willkommen!

Seit einiger Zeit verfolge ich staunend das Blog Universum und habe ganz viele tolle Blogger kennengelernt, die mich sehr inspiriert haben.
Je mehr ich las umso mehr Lust bekam ich, diesem Universum beizutreten, nur wusste ich nicht so recht, was ich erzählen sollte.
Soll ich über Bücher schreiben, über meine diversen Ausflüge/Reisen berichten, andere mit meinen Ideen inspirieren, Poesie verbreiten, eifrig über Erziehungsmethoden diskutieren oder meine leckeren Kochrezepte teilen?
Es sprudelt und es will raus, daher werde ich von allem ein bisschen erzählen und hoffe, dass viele von Euch Freude an meinem Blog finden.

Wer auch immer sich zu dieser späten Stunde hierhin zu mir verirrt, dem wünsche ich frohe Ostern und lade Ihn ein, mal öfters bei mir reinzuschauen.

Das war's für's erste und ich bin sehr gespannt wie es weitergeht.

Einen dicken Gruss,
Eure Annie